SG Bermbach/Hirschhausen – AH Löhnberg/Waldhausen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Andreas Böttig   
Samstag, den 18. April 2015 um 21:21 Uhr

Alte Herren der SG Löhnberg/Waldhausen unterliegen Bermbach/Hirschhausen mit 0:2

 

SG Bermbach/Hirschhausen – SG Löhnberg/Waldhausen 2:0 (2:0)

 

Durch zwei Treffer von Andreas Brückel bezwang die SG Bermbach/Hirschhausen die Alten Herren der SG Löhnberg/Waldhausen mit 2:0. Doch wesentlich bemerkenswerter als das Ergebnis war der Spielablauf. Da kein Schiedsrichter gekommen war, einigten sich beide Teams darauf ohne Unparteiischen zu spielen und selbst die Entscheidungen zu treffen. Jede Mannschaft stellte einen „Linienrichter“ ab, der das Abseits überwachte, ansonsten wurde eigenständig von den beteiligten Spielern über Spielverfehlungen und die daraus resultierenden Konsequenzen entschieden. Dabei entwickelte sich ein äußerst faires Fußballspiel 

mit nur ganz wenigen Fouls, bei denen die Verfehlungen von den verursachenden Spielern sofort zugegeben und alle Entscheidungen einmütig und ohne Diskussion getroffen wurden. Die Gäste aus Löhnberg und Waldhausen waren mit lediglich elf Aktiven angereist und besonders das Fehlen einiger Kreativspieler und Angreifer machte sich beim Spiel nach vorne bemerkbar. Nach anfänglichem Abtasten ohne Vorteile für eine der beiden Spielgemeinschaften brachte Andreas Brückel nach einem Eckstoß die Platzherren mit einem sehenswerten Kopfball in Führung. Nur wenige Minuten später war er erneut erfolgreich und ließ Bernd Wittkop im Gästetor keine Abwehrchance. Nach diesem zweiten Treffer spielte Andreas Böttig als Manndecker gegen den einheimischen Stürmer und engte so dessen Entfaltungsradius ein. Doch insgesamt blieb Bermbach/Hirschhausen – angetrieben von Spielmacher Matthias Lottermann, gegen den Jens Liebel eine sehr gute Leistung zeigte – spielbestimmend und hatte noch weitere Chancen zum Ausbau der Führung, wobei sich Bernd Wittkop im Gästegehäuse als sicherer Rückhalt präsentierte und manche Einschussmöglichkeit abwehrte. Löhnberg/Waldhausen hatte im zweiten Durchgang durch Mathias Seelbach und Michael Kaiser gute Gelegenheiten, die jedoch nicht zum Anschlusstreffer führten. Insgesamt war es am Ende ein hochverdienter Sieg von Bermbach/Hirschhausen, da die Einheimischen über weite Strecken tonangebend waren.

SG Löhnberg/Waldhausen: Bernd Wittkop, Thomas Aberfeld, Andreas Böttig, Marcin Brendler, Lars Fischer, Ulrich Grölz, Tobias Hülsmann, Stefan Jochum, Michael Kaiser, Jens Liebel und Mathias Seelbach.

Tore: 1:0 (10.) Andreas Brückel und 2:0 (15.) Andreas Brückel.