SG Löhnberg/Waldhausen - TSV Bissenberg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Andreas Böttig   
Dienstag, den 15. November 2016 um 02:18 Uhr

Sieg zum Saisonabschluss für Löhnberg/Waldhausen

 

SG Löhnberg/Waldhausen – TSG Bissenberg 4:3 (2:1)

 

Die letzte Begegnung vor der Winterpause war für die Alten Herren der SG Löhnberg/Waldhausen phasenweise wie eine Berg- und Talfahrt. Der „alte“ Rasenplatz in Löhnberg bot nach seiner Restaurierung ideale Spielvoraussetzungen und so lief der Ball in den Reihen der Einheimischen gut und sicher, so dass sie zunächst die Partie bestimmten und sich Chancen erarbeiteten. Eine davon verwertete André Hahn zum verdienten Führungstreffer. Jedoch postwendend nutzte Bissenberg seine erste Möglichkeit und glich durch Thorsten Bautz aus. Erneut war es André Hahn der Löhnberg/Waldhausen wieder nach vorne brachte. Die Platzherren versäumten es anschließend aber ihr Chancenplus in Tore umzusetzen (unter anderem vergab Marco Streubel aus aussichtsreicher Position und Misho Zhitarowski scheiterte an der Latte) und so blieb es bei der knappen 2:1 Pausenführung. Im zweiten Durchgang machte es die SG dann besser und baute den Vorsprung durch André Hahn und Marco Streubel weiter aus. Bei der TSG Bissenberg wechselte 

daraufhin ihr Torhüter Uwe Keller in den Sturm und dadurch drohte die Partie zu kippen. Löhnberg/Waldhausen – im Zeichen des vermeintlich sicheren Vorsprungs – wurde nachlässig und die Gäste kamen immer besser ins Spiel. Wurde das 2:4 durch Thorsten Bautz noch als „Schönheitsfehler“ angesehen, gingen jedoch nach dem 3:4 von Uwe Keller die Alarmglocken an, zumal Andy Heller auch noch den Außenpfosten traf. Löhnberg/Waldhausen rappelte sich nun noch einmal auf und rettete den knappen Vorsprung über die Zeit. Positiv ist einerseits zu bemerken, dass die Begegnung beiderseits extrem fair verlief und der Schiedsrichter kaum Beschäftigung hatte. Weiterhin war es erfreulich, dass die SG Löhnberg/Waldhausen – anders als in einigen anderen Partien der Saison – 15 Spieler aufbieten konnte, die alle ihre Einsatzzeiten bekamen. Aufgrund der großen Spielerzahl verzichtete Ulrich Grölz, der als 16. Akteur ebenfalls noch zur Verfügung gestanden hätte, sogar freiwillig auf seinen Einsatz.

Tore:1:0 André Hahn, 1:1 Thorsten Bautz, 2:1 André Hahn, 3:1 André Hahn, 4:1 Marco Streubel, 4:2 Thorsten Bautz und 4:3 Uwe Keller.

Aufgebot der SG Löhnberg/Waldhausen: Hanno Makel, Andreas Böttig, Thorsten Eidenmüller, Lars Fischer, André Hahn, Benjamin Heumann, Ernst-Helmuth Hoffmann, Tobias Hülsmann, Thorsten Lehr, Jens Liebel, Thorben Rinker, Mathias Seelbach, Marco Streubel, Patrick Weimar und Misho Zhitarowski.